Schweinerücken mit Balsamico-Zwiebeln

TENNESSEE TEARDOWN SCHWEINERÜCKEN MIT BBQUE GLASUR

Man nehme ein 1,4kg Stück Schweinerücken und reibe es am Vortag großzügig mit dem Rub der Wahl ein. Hier haben wir Tennessee Teardown von Ankerkraut verwendet. Dann wird das Produkt vakuumiert und über nacht im Kühlschrank ruhen gelassen.

2LAB2zm5EcxeiD

Zubereitet wurde der Rücken dann im Monolith Keramikgrill bei etwa 150 Grad indirekter Hitze. Auf den Deflektorstein vom Monolith sollte eine Edelstahlschale mit Wasser gestellt werden. Das Wasser sorgt für ein feuchtes Klima im Grill und verhindert das Austrocknen des Grillguts. Positiver Nebeneffekt: der Deflektorstein bleibt sauber, da der Fleischsaft ins Wasser tropft.

3TH0DyIa6Latbm

Geräuchert wird mit einem Scheit Apfelholz. Der Scheit wird einfach auf die glühenden Kohlen gelegt und gibt dann für etwa 1 Stunde Rauch ab. Apfelholz sorgt für ein mildes, süssliches Raucharoma.

45kzqV9xnTTTJ4

Nach etwa 60 Minuten Grillzeit wird der Schweinrücken zum ersten Mal mit BBQUE-Original  glasiert, da der Apfel, Honig und nicht zuletzt die Preiselbeeren sich super mit Schwein machen.

5LmmV4sxY3F779

Etwa 30 Mnuten später wird der Schweinerücken ein weiteres Mal mit BBQUE glasiert. Die Sauce karamellisiert leicht und sorgt für einen fruchtig süßen Geschmack am Fleisch.

6HqwT9FGKigYWx

Nach ca. 2 Stunden waren 64 Grad Kerntemperatur erreicht und das Produkt wird vom Grill genommen. Gerade Schweinerücken wird sehr schnell trocken, da sollte man mit der Kerntemperatur nicht zu hoch gehen. Ziel ist es hier einen zarten und saftigen Braten zu bekommen.

7SQtrzYX2LuqUo

Serviervorschlag: mit ein paar Jalapeno Poppers und Balsamico-Zwiebeln.

8IhCDVbKAWXtKw

Fazit: Schweinerücken ist ja oft fade, wird schnell trocken und bei Vielen ist er nicht gerade beliebt. Dieser Tennessee Teardown Schweinerücken war jedoch zart und saftig und hatte richtig Geschmack. Der Rub hat eine minimale Schärfe und harmoniert perfekt mit der fruchtigen BBQUE-Original. Und die Balsamico-Zwiebeln machen eh aus fast jedem Essen ein kulinarisches Highlight.

Vielen Dank für das Rezept an BBQPit.de

9

 

Tags: Rezept

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.