KCBS Brisket

12-14 Stunden

Schwer

8-12 Portionen

KCBS Brisket

KCBS Brisket

Zutaten

6-7 kg brutto Brisket (Rinderbrust), vorzugsweise "Full Packer Brisket" (amerikanische oder australische Ware)

300 ml BBQUE Sauce "Das Original"

100 g BBQUE Peffer Rub mit etwas Knoblauchgranulat

450 ml Rinderfond

Smoken

4-5 Holz-Chunks z.b Smokewood Gold Whisky Chunks

Rub Mischung:

3 EL Koriandersamen

2 EL Schwarze Pfefferkörner

Schale von 2 unbehandelten Zitronen, getrocknet

6 EL brauner Zucker

2 EL mittelfeines Meersalz

2 EL Ingwerpulver

1 EL Knoblauchpulver

Rezept

Das klassische Smoker-Stück im Wettbewerb der Kansas City BBQ Society (KCBS)
Hier erfahrt ihr exklusiv, wie unser BBQUE Grillteam dieses Stück der Heilgen Dreifaltigkeit zubereitet


 

1. Preparation is Key: Zwei Tage vor dem Essen für den Rub Koriandersamen in einer Pfanne ohne Fett rösten, dann mit dem Pfeffer in einem Mörser zerstoßen. Zitronenschale fein mahlen, dann mit den anderen Zutaten des Rubs vermengen.

Fleisch in „Flat“ und „Point“ zerteilen und von überflüssigem Fett und Sehnen befreien. Spitze vom Flat abschneiden (diese kann man gut wolfen und für Burger benutzen) und ca. 200 ml Rinderfond injizieren, dann beide Fleischstücke mit Rub belegen und abgedeckt über Nacht kaltstellen.

2. Grillpflicht: An den nächsten beiden Tagen Smoker für indirekte Hitze auf 120°C einregeln und Holz-Chunks auflegen. Fleischstücke auf den Grill legen und Fleisch-Oberfläche antrocknen lassen (Kerntemperatur 65°C).

Fleischstücke mit 200 g BBQUE-Sauce sowie restlichem Rinderfond in eine Edelstahlschale legen und dicht verschließen. Anschließend auf dem Grill auf eine Kerntemperatur von ca. 90°C bringen. Fleisch nach dem Garen in einer Wärmebox 3-4 Stunden ruhen lassen.

3. Showtime: Zum Servieren Flüssigkeit auffangen: „Flat“ quer zur Faser in ca. 6 mm dicke Scheiben schneiden und in der Sauce erwärmen. „Point“ ca. vier Zentimeter groß würfeln („Burnt Ends“) und mit Sauce sowie restlicher BBQUE-Sauce glasieren, dann mit den Scheiben anrichten.

Nicht nur gucken, auch aufessen!